Bagdad (AFP) Die Extremistengruppe Islamischer Staat (IS) hat im Irak einen Mann öffentlich enthauptet, weil es sich um einen "Hexer" gehandelt haben soll. Die sunnitische Gruppe veröffentlichte Bilder der Gräueltat auf einem Platz in Nahjat al-Alam nahe ihrer Hochburg Tikrit. Ein Foto zeigte mutmaßliche Gebetsperlen und einen grünen schiitischen Schal oder ein Spruchband, die IS-Fundamentalisten bezeichneten die Dinge als "Talismane".