Berlin (AFP) Die EU-Kommission soll in den nächsten Monaten Argumente für das umstrittene Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) sammeln. Ein entsprechende Initiative hätten Deutschland und weitere EU-Mitgliedstaaten beim Handelsministerrat im November angestoßen, sagte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Sie bestätigte damit einen Vorabbericht des "Tagesspiegels am Sonntag". Bis zur nächsten informellen Sitzung der zuständigen Minister im Frühjahr solle ein Papier erstellt werden, das "die ökonomischen Vorteile des Freihandels" anhand empirischer Daten aufführe, sagte die Sprecherin.