Dortmund (SID) - Ilkay Gündogan ist die Erleichterung anzusehen. "Es macht unheimlich viel Spaß", versichert der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund immer wieder und genießt derzeit jeden Auftritt auf der Fußball-Bühne.

434 Tage musste er wegen einer Reizung einer Nervenwurzel im Rücken pausieren. Als die konservativen Behandlungen ohne Erfolg blieben, unterzog sich Gündogan im Juni einer Operation. Schließlich feierte er Mitte Oktober beim 1:2 in Köln sein Comeback. Seither bemüht sich der Hochbegabte um die Rückkehr zur alten Form - mit Erfolg. Immer öfter präsentiert sich Gündogan als Denker und Lenker des BVB-Spiels.

Einen Typen wie ihn hatten die Borussen zuvor schmerzlich vermisst. Gündogan besitzt die nötige Ruhe am Ball und die Fähigkeit, in prekären Situation und auf engstem Raum Lösungen zu finden. Der gebürtige Gelsenkirchner mit türkischen Wurzeln scheint langsam, aber sicher auch die letzten Hemmschwellen zu überwinden und das Vertrauen in seinen Körper wiederzufinden.