Paderborn (SID) - Der Fußweg zur Stätte von Moritz Stoppelkamps bislang größter Tat ist genau 82,3 Meter lang und trägt seinen Namen. Die Moritz-Stoppelkamp-Allee führt über den Vorplatz der kleinen Arena des SC Paderborn, eingeklemmt zwischen Möbelhaus Finke und der A33. 

In jener Arena traf der Mittelfeldspieler am 20. September aus der eigenen Hälfte zum 2:0 gegen Hannover 96, stellte mit seinem Tor aus 82,3 Metern einen Bundesliga-Rekord auf und bescherte dem SCP sensationell sogar die zwischenzeitliche Tabellenführung.

Ein Treffer sinnbildlich für die Hinrunde des SCP und Stoppelkamps. Der Überraschungs-Aufsteiger aus Ostwestfalen hat nachhaltigen Eindruck hinterlassen, der 28-Jährige seinen Teil dazu beigetragen - nicht nur mit dem Rekordtor.

Und selbst wenn Stoppelkamp mit Paderborn trotz des Traumstarts den Weg in die Zweitklassigkeit gehen muss, mit dem Rekordtreffer hat er sich in den Bundesliga-Annalen verewigt. Und als Allee am Stadion ohnehin.