Hamburg (AFP) Bundeswehrsoldaten dürfen einem Medienbericht zufolge in Zukunft wieder im Dienst ihre Tätowierungen offen zeigen. Dies geht nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Spiegel" aus einem internen Bundeswehr-Schreiben hervor. Demnach habe Generalinspekteur Volker Wieker entschieden, dass die Regel, Tattoos im Dienst abzudecken, zum 1. Januar abgeschwächt werde.