Berlin (AFP) Das Treffen von Helmut Kohl und François Mitterrand mit der berühmten Aussöhnungsgeste vor Kriegsgräbern in Verdun ist nach einem "Spiegel"-Bericht auf Betreiben Kohls zustande gekommen. Der damalige Bundeskanzler habe sich selbst zu dem Treffen im September 1984 eingeladen, berichtet das Magazin in seiner neuen Ausgabe. Das gehe aus Akten des Auswärtigen Amtes hervor, die der Verlag de Gruyter veröffentlicht habe. Bislang kursierten unterschiedliche Versionen, ob die Zusammenkunft auf Kohl oder Mitterrand zurückging.