Kabul (dpa) – Mit einer Zeremonie markiert die Nato heute das Ende ihres 13-jährigen Kampfeinsatzes in Afghanistan. Im Hauptquartier in Kabul wird die Flagge der internationalen Truppe Isaf eingeholt und die für den neuen Ausbildungseinsatz "Resolute Support" gehisst. Offiziell erfolgt der Übergang von der einen zur anderen Mission allerdings erst zum Jahreswechsel. Aus Deutschland reist keine politische oder militärsche Prominenz zu der Zeremonie an. An dem Nato-Kampfeinsatz nahmen rund 135 000 Bundeswehrsoldaten teil, 55 verloren in Afghanistan ihr Leben.