Zagreb (AFP) Im jüngsten EU-Mitgliedsland Kroatien hat am Sonntag die Präsidentschaftswahl begonnen. Der sozialdemokratische Amtsinhaber Ivo Josipovic gilt als klarer Favorit der ersten Runde, wird sich aber wohl einer Stichwahl stellen müssen. Umfragen zufolge konnte er am Sonntag mit zwölf Prozentpunkten Vorsprung vor seiner konservativen Herausforderin, der ehemaligen Außenministerin Kolinda Grabar Kitarovic, rechnen. Die Stichwahl fände am 11. Januar statt.