Kühtai (SID) - Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg fährt ihrer Form im Riesenslalom weiter hinterher. Beim Weltcup im österreichischen Kühtai belegte die Olympiasiegerin von 2010 und Olympiadritte von 2014 nach einer Steigerung im zweiten Durchgang den zehnten Rang. Beim letzten Riesenslalom vor der WM im kommenden Februar (2. bis 15.) in Vail/Beaver Creek im US-Bundesstaat Colorado fehlten ihr 0,81 Sekunden zu einem Platz auf dem Siegertreppchen.

Bei starkem Schneefall im Finaldurchgang holte sich die junge Schwedin Sara Hector überraschend ihren ersten Weltcupsieg. Die 22-Jährige, die zuvor nur einmal auf dem Podest gestanden hatte, siegte vor Anna Fenninger aus Österreich (0,09 Sekunden zurück) und Slalom-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin Mikaela Shiffrin, die nach dem ersten Lauf noch in Führung gelegen hatte.

Rebensburg fuhr mit der immerhin sechstbesten Zeit im Finale noch von Rang 18 nach vorne. Simona Hösl (Berchtesgaden) erreichte als zweite Deutsche im Finale Rang 27 und holte damit zum dritten Mal in ihrer Karriere Weltcuppunkte.