São Paulo (SID) - Der brasilianische Spitzenklub FC São Paulo ist einem Hochstapler auf den Leim gegangen und wird nun allgemein verspottet. Der dreimalige Weltpokalsieger hatte am Telefon Einigung mit dem kolumbianischen Fußball-Nationalspieler Edwin Cardona erzielt - um danach an dessen Verein Atlético Medellin heranzutreten. Dabei stellte sich heraus: Ein Schwindler hatte sich als Edwin Cardona ausgegeben, der echte Cardona sich schon längst mit dem mexikanischen Klub CF Monterrey geeinigt.

São Paulos Vize-Präsident Ataide Gil Guerreiro bestätigte die skurrile Geschichte in einem Interview mit Radio Bandeirantes. "In einem Moment dachte ich, wir wären im Geschäft, im nächsten Moment war es schon wieder geplatzt", berichtete Gil.