Nouakchott (AFP) In Mauretanien sind zehn Anti-Sklaverei-Aktivisten wegen Mitgliedschaft in einer "nicht anerkannten Organisation" angeklagt worden. Die Staatsanwaltschaft der Stadt Rosso habe fünf Jahre Haft sowie eine Geldstrafe für die Angeklagten gefordert, sagte der Anwalt Yarba Ould Ahmed Saleh am Montag der Nachrichtenagentur AFP in der Hauptstadt Nouakchott. Zudem solle der Besitz der Nichtregierungsorganisation IRA eingezogen werden, der die Aktivisten angehören. Unter den Angeklagten ist auch der IRA-Vorsitzende Biram Ould Dah Ould Abeid.