2014 starker Ausbau der Windkraft - Solarboom ebbt weiter ab

Bonn/Berlin (dpa) - Deutschland setzt beim Ausbau der Erneuerbaren Energien stark auf Windkraft. Zugleich ebbt der einstige Solarboom angesichts deutlich sinkender Fördersätze für die Anlagen weiter ab. Nach einem Bericht der Zeitung "Die Welt" wurden 2014 netto neue Windturbinen mit einer Größenordnung von 3350 Megawatt zugebaut. "Wir rechnen 2014 mit einem Zubau von 3500 bis 3700 MW", sagte der Sprecher des Bundesverbandes Windenergie (BWE) Wolfram Axthelm dem Blatt. Zuletzt sei vor zwölf Jahren die 3000-Megawatt-Schwelle überschritten worden.

Mindestlohn gilt ab 00.01 Uhr - DGB pocht auf Umsetzung sofort

Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) warnt Arbeitgeber davor, den neuen gesetzlichen Mindestlohn nicht direkt von seinem Start zu Neujahr an komplett umzusetzen. "Der Mindestlohn gilt ab 00.01 Uhr in der Neujahrsnacht - zum Beispiel für die Menschen, die im Hotel- und Gaststättengewerbe in dieser Nacht arbeiten", sagte DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Der Mindestlohn beträgt 8,50 Euro.

Luftverkehr über Deutschland stagniert nahezu

Langen/Frankfurt (dpa) - Über Deutschland werden 2015 kaum mehr Flugzeuge unterwegs sein als im auslaufenden Jahr 2014. Er rechne mit einem nur leichten Zuwachs um 1,1 Prozent, sagte der Chef der Deutschen Flugsicherung (DFS), Klaus-Dieter Scheurle, dem "Handelsblatt" (Dienstag). Mit dieser Prognose könne er gut leben. 2014 ist die Zahl der von der DFS kontrollierten Flugbewegungen nach vorläufigen Angaben nur um 0,9 Prozent auf rund 2,94 Millionen (bis 21.12.2014) gewachsen und damit weit vom historischen Höchststand aus dem Jahr 2008 entfernt.

Gemüsebauern starten mit Sorgen ins neue Jahr

Berlin (dpa) - Die deutschen Gemüsebauern starten wegen des russischen Importstopps für EU-Agrarprodukte mit Sorgen ins neue Jahr. Bei manchen Produkten sei das Angebot schon seit Herbst größer als der Verbrauch, teilte der Bauernverband mit. Vor allem bei Kohl drohten bald übermäßige Mengen auf den Markt zu kommen, zumal Lagerkapazitäten in wichtigen Anbaugebieten in Norddeutschland nicht ausreichten. Die Verbraucher können 2015 indes mit günstigeren Lebensmitteln rechnen, wie der Verband bereits Anfang Dezember erläutert hatte. Die Preise dürften das Niveau halten, es könne sogar "eher ein Minus" geben.

Dax schleppt sich zu magerem Jahresgewinn

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat ein turbulentes Börsenjahr mit einem mageren Gewinn abgeschlossen. Der deutsche Leitindex legte nach einer Berg- und Talfahrt in den vergangenen zwölf Monaten letztlich um 2,65 Prozent zu - verglichen mit dem 25-prozentigen Anstieg im Vorjahr. Der letzte Handelstag trübte die Bilanz noch einmal ein, unter anderem belastete die Sorge um die politische Entwicklung in Griechenland die Stimmung der Anleger. In der bereits um 14 Uhr beendeten Sitzung am Dienstag verlor der deutsche Leitindex 1,22 Prozent auf 9805,55 Punkte. Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite börsennotierter Bundesanleihen von 0,49 auf 0,48 Prozent. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2160 (Montag: 1,2197) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8224 (0,8199) Euro.