Gaza (AFP) Die palästinensische Einheitsregierung will im Gazastreifen mehrere zehntausend Bedienstete wiedereinstellen, die seit der Machtübernahme der radikalislamischen Hamas-Bewegung nicht arbeiten konnten. Dies wurde am Dienstag im Anschluss an eine Kabinettssitzung in Gaza-Stadt bekanntgegeben. Nachdem sich die Hamas und die im Westjordanland dominierende Fatah-Partei vor sieben Monaten auf die Bildung der Konsensregierung geeinigt hatten, arbeitet in dieser Woche erst zum zweiten Mal eine Ministerdelegation in dem isolierten Küstengebiet. Grund dafür ist neben dem Gaza-Krieg im Sommer eine Serie von Sprengstoffanschlägen auf Fatah-Büros Anfang November.