Los Angeles (AFP) Die Polizei von Los Angeles hat am Montag den langerwarteten Autopsiebericht des jungen Schwarzen Ezell Ford veröffentlicht, der im August von einem weißen Polizisten erschossen worden war. Laut dem Bericht, der auf der Website der "Los Angeles Times" veröffentlicht wurde, wurde Ford in den Arm, in den Rücken und in den Unterleib getroffen. Die beiden letzten Schüsse waren demnach tödlich. Ford, der unbewaffnet und laut Angehörigen psychisch gestört war, hatte auf der rechten Seite des Rückens den Abdruck der Pistolenmündung.