Peking (AFP) Wegen Umweltverschmutzung müssen sechs chinesische Unternehmen Rekordstrafen von umgerechnet etwa 21,4 Millionen Euro zahlen. Die Unternehmen in Taizhou in der östlichen Provinz Jiangsu wurden für schuldig befunden, 25.000 Tonnen Chemikalien in Flüssen entsorgt zu haben, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch berichtete. Kläger war eine örtliche Umweltschutzorganisation.