Berlin (AFP) Die deutsche Wirtschaft hat die hohen Studierendenzahlen bei gleichzeitig zurückgehenden Ausbildungsverträgen verteidigt. Der Bundesverband der Deutschen Arbeitgeber (BDA), der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und die Deutsche Telekom veröffentlichten laut der Zeitung "Welt" (Mittwochsausgabe) ein gemeinsames Positionspapier mit dem Titel "Wir brauchen alle". "Die Debatte über eine mögliche Überakademisierung oder gar einen Akademisierungswahn ist irreführend, undifferenziert und schadet dem Gedanken von mehr Durchlässigkeit zwischen den Bildungsbereichen", zitierte die Zeitung den BDA-Vizepräsidenten Gerhard Braun.