Rom (dpa) - Der Papst hat in seinem Dankes-Gottesdienst zum Jahresende zu mehr Solidarität aufgerufen. In Anlehnung an den Mafia-Skandal in Rom prangerte er Korruption und Ausbeutung von Bedürftigen an. Man müsse die Armen schützen und sich nicht vor den Armen schützen, sagte Franziskus. Zugleich kreiste die Ansprache um das Thema Sklaverei. Bei der Vesper wurde das "Te Deum" als Dank für das zu Ende gehende Jahr gesungen. Dabei handelt es sich um einen feierlichen traditionellen Lob-, Dank- und Bittgesang.