Berlin (dpa) - Im westafrikanischen Nigeria sind zwei Deutsche getötet worden. Das teilte das Auswärtige Amt in Berlin mit, ohne weitere Einzelheiten zu nennen. Nach Informationen der "Ostsee-Zeitung" handelt es sich bei den Opfern um zwei Ingenieure der Baufirma Julius Berger. Die beiden aus Mecklenburg-Vorpommern stammenden Männer seien am Samstag von einem privaten Ausflug mit einem Motorrad nicht zurückgekehrt. Bereits im Oktober waren zwei Mitarbeiter von Julius Berger in Nigeria überfallen worden.