Ramallah (AFP) Nach dem Scheitern einer UN-Resolution zur Beendigung der israelischen Besatzung in den Palästinensergebieten hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas am Mittwoch den Beitritt zum Internationalen Strafgerichtshof beantragt. Wie im palästinensischen Fernsehen zu sehen war, unterzeichnete Abbas ein entsprechendes Gesuch während einer Sitzung der Palästinenserführung. Diese erhofft sich von dem Schritt Ermittlungen gegen Israelis wegen von ihnen in den besetzten Gebieten verübten Taten. Abbas unterzeichnete weitere 20 internationale Konventionen, unter anderem zu Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.