Berlin (AFP) Die Chefin der Finanzaufsicht Bafin, Elke König, hat die Kündigung von zehntausenden Bausparverträgen durch Bausparkassen verteidigt. "Von Abzocke kann keine Rede sein", sagte König der Online-Ausgabe der "Bild" vom Samstag. Gekündigt werde derzeit Kunden, die ihren Bausparvertrag seit Längerem nicht zum Kauf oder zum Bau eines Hauses nutzten, indem sie ihre Bauspardarlehen abriefen, sondern zum Sparen. Nach Ansicht der Bausparkassen seien Bausparverträge aber nicht als Kapitalanlage gedacht wie etwa ein Festgeldkonto. Im Zweifel müssten Gerichte entscheiden, ob Kündigungen rechtens sind.