Jerusalem (AFP) Als Reaktion auf die Bemühungen der Palästinenser um einen Beitritt zum Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) hält Israel palästinensische Steuergelder zurück. Israel habe am Samstag die Überweisung von 106 Millionen Euro an Steuergeldern, die den Palästinensern zustehen, eingefroren, sagte ein israelischer Regierungsvertreter. Dabei handelt es sich um die erste Strafmaßnahme, mit der Israel auf den Antrag der Palästinenser auf einen Beitritt zum IStGH reagiert.