Sydney (AFP) Die australische Feuerwehr hat die im Süden des Landes wütenden Buschbrände weitgehend unter Kontrolle gebracht. Wie die Behörden am Mittwoch erklärten, gelang es den Einsatzkräften, 85 Prozent des Feuers in den Bergen östlich von Adelaide im Bundesstaat South Australia einzudämmen. Es bestehe aber wegen des befürchteten weiteren Temperaturanstiegs auf bis zu 38 Grad in dieser Woche die Gefahr, dass die Brände wieder aufflammen könnten und zwar auch dort, "wo es bislang noch nicht gebrannt hat", teilte die Feuerwehr mit.