Kopenhagen (AFP) Nach dem blutigen Anschlag auf die französische Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" sind auch bei der für ihre Mohammed-Karikaturen bekannten dänischen Zeitung "Jyllands-Posten" die Sicherheitsvorkehrungen verschärft worden. "Die Überwachung und das Sicherheitsniveau in und um unsere Büros in Kopenhagen und Viby wurden erhöht", hieß es am Mittwoch in einer internen Mitteilung, die von der Zeitung "Berlingske" veröffentlicht wurde. "Wir verfolgen die Situation um den Anschlag auf 'Charlie Hebdo' sehr genau", teilte die Geschäftsführung mit. Eine Sprecherin des Blatts wollte auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP keine weiteren Angaben machen.