London (AFP) Nach tagelangem Schweigen ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch Spekulationen entgegengetreten, sie wolle einen Euro-Ausstieg Griechenlands in Kauf nehmen. Sie habe ihr Handeln immer darauf ausgerichtet, "dass Griechenland in der Eurozone bleibt", sagte Merkel am Mittwoch am Rande eines Arbeitsbesuches in London. Merkel richtete ihre Botschaft explizit "an die Menschen und die Teilnehmer an den Märkten" - die auf das Aufkommen der Spekulationen am Samstag nervös reagiert hatten.