München (AFP) Die Bezahlung von Auszubildenden ist im vergangenen Jahr erneut deutlich gestiegen. In Westdeutschland verdienten Azubis während der gesamten Ausbildungszeit im Durchschnitt 802 Euro brutto im Monat, wie die "Süddeutsche Zeitung" aus München am Mittwoch unter Berufung auf eine Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) berichtete. Dies waren 4,6 Prozent mehr als im Vorjahr. In Ostdeutschland legten die tarifvertraglich festgelegten Ausbildungsvergütungen um 4,1 Prozent auf 737 Euro brutto im Monat zu. Das Institut wertete die Ausbildungsverdienste für 179 Berufe in den westlichen und 156 in den östlichen Bundesländern aus.