Berlin (dpa) - Die deutsche Debatte über einen möglichen Austritt Griechenlands aus der Eurozone stärkt nach Ansicht von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz die linke Syriza-Partei. Schulz sagte der "Welt", die Debatte sei wenig hilfreich. Allen müsse klar sein: Ein Ausstieg aus dem Euro stehe nicht zur Debatte. Auslöser der Diskussion sind nicht dementierte Berichte, wonach Berlin bei einem Sieg der Linken bei der Parlamentswahl in Griechenland einen Austritt des Landes aus der Eurozone für verkraftbar hält.