Paris (AFP) Der Angriff auf die Satirezeitung "Charlie Hebdo" in Paris ist nach den Worten von Frankreichs Präsident François Hollande ein "Terroranschlag" gewesen. "Daran gibt es keinen Zweifel", sagte der Präsident am Mittwoch in Paris, als er den Ort der Bluttat im elften Arrondissement von Paris besuchte. Nach Angaben Hollandes wurden bei dem Angriff mindestens elf Menschen getötet, vier weitere seien lebensgefährlich verletzt worden.