Paris (AFP) Nach dem vermutlich islamistischen Attentat gegen die Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" haben die Journalistenvereinigungen von 15 großen Medien in Frankreich eine außergewöhnliche Solidaritätsbekundung veröffentlicht. "Wir sind alle Charlie", erklärten die Journalisten unter anderem von "Le Monde", Radio France und Agence France-Presse. Sie verurteilten den "Terrorakt" gegen die Satire-Zeitung, bei dem am Mittwoch zwölf Menschen getötet und acht teils lebensgefährlich verletzt worden waren.