Bogotá (AFP) Die zweitgrößte linksgerichtete Guerillagruppe Kolumbiens hat sich zu Friedensverhandlungen mit der Regierung bereiterklärt. "Wir nehmen an diesem Dialog teil, um den wahren Willen der Regierung und des kolumbianischen Staates zu prüfen", teilte der Anführer der Nationalen Befreiungsarmee (ELN), Nicolás Rodríguez alias "Gabino", am Mittwoch in einem Video über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. "Sollten wir zu dem Schluss kommen, dass Waffen nicht notwendig sind, sind wir bereit, in Erwägung zu ziehen, sie nicht mehr zu verwenden."