Neuer Primus am Fernbusmarkt: MeinFernbus und FlixBus fusionieren

Berlin/München (dpa) - Nach dem Fernbusboom in Deutschland wollen MeinFernbus und FlixBus gemeinsam ein europaweites Netz aufbauen. Die beiden größten deutschen Anbieter kündigten am Mittwoch an, sich zusammenzuschließen und mehr Fahrten ins benachbarte Ausland anzubieten. In Deutschland sind zusätzliche Expressverbindungen ohne Zwischenhalte, dichtere Takte und neue Ziele geplant. Näheres will der neue deutsche Marktführer an diesem Freitag bekanntgeben. "Wir bündeln unsere Stärken zu einem gemeinsamen Ziel und nehmen jetzt Kurs auf Europa", sagte FlixBus-Gründer Jochen Engert. MeinFernbus-Gründer Torben Greve kündigte dichtere Fahrttakte und mehr Expressverbindungen an. In den nächsten Monaten wollen beide Anbieter ihre Streckennetze flächendeckend verbinden.

Dezember-Arbeitslosigkeit auf Rekordtief - 2,76 Millionen ohne Job

Nürnberg (dpa) - Die leichte Konjunkturerholung und das über weite Strecken milde Winterwetter haben Deutschland zum Jahresende 2014 die niedrigste Dezember-Arbeitslosigkeit seit der Wiedervereinigung beschert. Mit 2,764 Millionen habe die Erwerbslosenzahl selbst den bisher niedrigsten Dezemberstand vom Jahr 1991 unterschritten, berichtet der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, am Mittwoch in Nürnberg. Zwar habe die Zahl der Erwerbslosen im Dezember jahreszeitlich bedingt um 47 000 zugelegt. "Der Anstieg fiel aber dieses Mal geringer aus als in den letzten Jahren", hob Weise hervor. Die Arbeitslosenquote stieg von November auf Dezember um 0,1 Punkte auf 6,4 Prozent.

Verbraucherpreise im Euroraum fallen erstmals seit Krisenjahr 2009

Luxemburg (dpa) - Die Verbraucherpreise im Euroraum sind erstmals seit dem Krisenjahr 2009 wieder gesunken. Der dramatische Absturz der Ölpreise drückte die jährliche Inflationsrate im Dezember vergangenen Jahres auf minus 0,2 Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg in einer ersten Schätzung berichtete. Im Vormonat lag die Teuerung noch bei 0,3 Prozent. Der Rückgang nährt Sorgen vor einer Deflation - einer Spirale aus sinkenden Preisen und schrumpfender Wirtschaft. Im Oktober 2009 hatte die Teuerungsrate in der Eurozone minus 0,1 Prozent betragen, im September 2009 minus 0,3 Prozent. Seitdem lag sie laut Eurostat stets im positiven Bereich.

Ungebremste Talfahrt: Nordsee-Öl kurzfristig unter 50 Dollar je Fass

Berlin/London (dpa) - Die Ölpreise haben ihre Talfahrt in den ersten Tagen des neuen Jahres fortgesetzt. Am Mittwoch fiel der Preis für Rohöl der Sorte Brent aus der Nordsee für kurze Zeit erstmals seit fünfeinhalb Jahren unter die Marke von 50 US-Dollar und erreichte am Vormittag bei 49,66 Dollar den tiefsten Stand seit Mai 2009. Zuvor war bereits der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI deutlich unter die 50-Dollar-Marke gerutscht. Seit dem vergangenen Sommer haben sich die Ölpreise wegen des hohen Angebots auf dem Weltmarkt mehr als halbiert. Am Nachmittag erholten sie sich dann wieder etwas und stiegen für Brent über 50 Dollar.

Zahl der neu zugelassenen Elektroautos nach wie vor niedrig

Flensburg (dpa) - Die Zahl der Elektroautos in Deutschland ist nach wie vor gering. Im Jahr 2014 seien 8522 Elektro-Autos neu zugelassen worden, teilte das Kraftfahrtbundesamt (KBA) am Mittwoch in Flensburg mit. Hinzu kommen 27 435 Hybrid-Autos, die sowohl mit Elektro-Motor als auch mit herkömmlichem Verbrennungsmotor angetrieben werden. Den aktuellen Bestand veröffentlicht das KBA erst in den kommenden Tagen. Vor einem Jahr rollten 12 156 Fahrzeuge mit Elektro- und 85 575 mit Hybridantrieb auf deutschen Straßen. Doch schon jetzt zeigt sich, dass der Anteil der Elektroautos niedrig ist. Im vorigen Jahr waren 3,04 Millionen Pkw neu zugelassen worden - ein Plus von drei Prozent.

Opel steigert Absatz: "Bestes Verkaufsergebnis seit Jahren"

Rüsselsheim (dpa) - Der Autobauer Opel hat 2014 trotz des Absatzeinbruchs in Russland so viele Autos verkauft wie lange nicht. Das Unternehmen lieferte europaweit knapp 1,1 Millionen Autos aus, wie die Opel-Gruppe am Mittwoch nach vorläufigen Daten in Rüsselsheim mitteilte. Das seien etwa 35 000 Fahrzeuge oder drei Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anteil der Marke am Gesamtmarkt sei um knapp 0,1 Prozentpunkte auf 5,74 Prozent gewachsen. 2013 hatte die Marke ihren Anteil erstmals seit 14 Jahren leicht ausgebaut. Nach den Angaben erzielte Opel sowohl beim Absatz als auch beim Marktanteil die höchsten Werte seit 2011. Und: Der Hersteller erwartet, dass es dank neuer Modelle in diesem Jahr noch besser laufen wird.

Mehdorn: 5,4 Milliarden Euro für Hauptstadtflughafen reichen

Berlin (dpa) - Der künftige Hauptstadtflughafen wird nach Worten von Geschäftsführer Hartmut Mehdorn nicht noch teurer. "Wir sind uns sehr sicher, dass wir mit den 5,4 Milliarden Euro auskommen werden", sagte er am Mittwoch im Bau- und Verkehrsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses. Diese Summe hatte der Aufsichtsrat im Juni 2014 genehmigt und damit den Kostenrahmen um 1,1 Milliarden Euro erhöht. "Damit wird der Flughafen ein preiswerter Flughafen sein", fügte Mehdorn hinzu, auch wenn die Kosten für die verspätete Eröffnung erheblich seien. Nach jüngster Planung soll der neue Airport in Schönefeld im zweiten Halbjahr 2017 in Betrieb gehen.

EZB-Hoffnungen und Arbeitslosenzahlen beflügeln den Dax

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwochnachmittag auf Erholungskurs geblieben. Der Dax stieg nach vier Verlusttagen in Folge wieder um 1,09 Prozent auf 9572,51 Punkte. Börsianer begründeten die Kehrtwende mit der anhaltenden Hoffnung auf neue Konjunkturspritzen vonseiten der Europäischen Zentralbank (EZB). Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,42 Prozent am Vortag auf 0,39 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,03 Prozent auf 139,90 Punkte. Der Kurs des Euro gab nach: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1831 (Dienstag: 1,1914) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8452 (0,8394) Euro.