Seoul (AFP) In der Affäre um ein Päckchen Nüsse an Bord einer Korean-Air-Maschine hat die Staatsanwaltschaft die Tochter des Chefs der südkoreanischen Fluggesellschaft am Mittwoch Anklage erhoben. Der 40-jährigen Cho Hyun Ah wird Nötigung von Besatzungsmitgliedern und Störung des Betriebsablaufs vorgeworfen. In beiden Fällen handelt es sich um Verstöße gegen Bestimmungen zur Flugsicherheit. Außerdem soll die ehemalige KAL-Managerin versucht haben, den Vorfall zu vertuschen. Bei einer Verurteilung drohen ihr bis zu 15 Jahre Haft. Experten rechnen jedoch eher mit einer Bewährungsstrafe.