New York (AFP) Die Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) hält einen Einsatz von Chlorgas bei Angriffen auf drei syrische Ortschaften im vergangenen Jahr für weitgehend erwiesen. Die Vorwürfe ließen sich "mit großer Sicherheit" bestätigen, hieß es in einem am Dienstag im UN-Sicherheitsrat diskutierten OPCW-Untersuchungsbericht. Welche Konfliktpartei das Gift einsetzte, blieb darin offen. Die Regierung von Staatschef Baschar al-Assad und die gegen sie kämpfenden Rebellen beschuldigen sich gegenseitig.