Paris (AFP) Bei einem blutigen Anschlag auf die Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" in Paris sind am Mittwoch mindestens zwölf Menschen getötet worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Frankreichs Präsident François Hollande sprach von einem "Terroranschlag", die Regierung rief für den Großraum Paris die höchste Terrorwarnstufe aus. Mindestens zwei vermummte Männer hatten mit einer Kalaschnikow und einem Raketenwerfer am Vormittag den Sitz der Satirezeitung angegriffen, die für ihre provokanten Mohammed-Karikaturen bekannt ist.