Karlsruhe (AFP) Die NPD ist mit ihrer Klage gegen die Wahl von Bundespräsident Joachim Gauck im März 2012 gescheitert. Die Wahl sei auf der Bundesversammlung gültig zustande gekommen und die dagegen gerichteten Anträge der NPD seien unzulässig oder unbegründet, entschied das Bundesverfassungsgericht in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss. (Az. 2 BvE 2/12)