Köln (SID) - Ausgerechnet bei Christian Ehrhoff und den Pittsburgh Penguins haben Dennis Seidenberg und die Boston Bruins ihre Negativserie in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL beendet. Die Bruins setzten sich in der Verlängerung mit 3:2 durch. Während Seidenberg rund 22 Minuten Eiszeit erhielt, kam beim Gastgeber lediglich Nationalspieler Ehrhoff zum Einsatz. Der erkrankte Marcel Goc und Torhüter Thomas Greiss standen nicht im Kader.

Auch unter Interimstrainer Peter Horachek gelang den Toronto Maple Leafs kein Sieg. Das Team von Nationalspieler Korbinian Holzer kassierte eine 2:6-Klatsche gegen die Washington Capitals. Holzer gehörte nicht zum Aufgebot.

Während Pittsburgh trotz der Niederlage die Metropolitan Division weiter anführt, schoben sich die Bruins durch den Erfolg in der Atlantic Division an den Maple Leafs vorbei auf Platz vier.