Havanna (dpa) - Nach der diplomatischen Annäherung mit den USA hat die kubanische Regierung mindestens drei politische Gefangene auf freien Fuß gesetzt. Das berichteten Menschenrechtler aus der Hauptstadt Havanna. Gestern hatte eine US-Regierungsvertreterin in Washington von ersten Haftentlassungen in dem sozialistischen Karibikstaat berichtet. US-Präsident Barack Obama hatte sich Mitte Dezember auf die Freilassung von rund 50 kubanischen Dissidenten mit seinem Amtskollegen Raúl Castro geeinigt.