Düsseldorf (AFP) Der Energiekonzern Eon hat sich im Zuge seiner geplanten Neuausrichtung von seinen Kohle- und Gaskraftwerken in Italien getrennt. Die italienische Stromerzeugung auf Kohle- und Gasbasis sei an das tschechische Energieunternehmen Energeticky a Prumyslovy Holding (EPH) verkauft worden, teilte das größte deutsche Energieunternehmen am Montag in Düsseldorf mit, ohne jedoch einen Preis zu nennen. EPH übernimmt demnach ein Kohlekraftwerk auf Sardinien mit einer Kapazität von rund 600 Megawatt und sechs Gaskraftwerke mit einer Gesamtkapazität von rund 3900 Megawatt auf dem italienischen Festland und auf Sizilien.