München (AFP) Im ersten Halbjahr 2015 nimmt die Konjunktur in der Eurozone nur sehr leicht an Fahrt auf. Die Forschungsinstitute Ifo aus München, Insee aus Paris und Istat aus Rom prognostizieren dem Euroraum im ersten und zweiten Quartal 2015 jeweils ein Wachstum von 0,3 Prozent, wie das Ifo-Institut am Montag in München mitteilte. Für Deutschland und Spanien erwarten die Institute demnach ein robusteres Wachstum, für Frankreich ein "gemäßigtes" und für Italien eine "schwache Entwicklung".