Paris (AFP) Seit dem Anschlag auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" am vergangenen Mittwoch hat es in Frankreich mehr als 50 antimuslimische Vorfälle gegeben. Davon seien 21 antimuslimische Angriffe wie Schüsse auf Moscheen gewesen, teilte die Beobachtungsstelle für Islamfeindlichkeit des muslimischen Dachverbandes CFCM am Montag unter Berufung auf Zahlen des französischen Innenministeriums mit. Es habe zudem 33 "Bedrohungen", insbesondere Beleidigungen, gegeben. Bei den Zahlen sind demnach Paris und sein engerer Umkreis nicht eingerechnet.