Yaoundé (AFP) Die nigerianische Islamistengruppe Boko Haram macht ihre Drohungen war und erhöht den Druck auf das Nachbarland Kamerun. Boko-Haram-Kämpfer griffen am Montag einen Stützpunkt bei Kolofata im Nordwesten Kameruns an, wurden aber von der kamerunischen Armee nach deren Angaben zurückgeschlagen. Ein Polizeibeamter sprach von "intensiven Kämpfen", bei denen Boko Haram Verluste erlitten habe. Auf Seiten des Militärs habe es keine Opfer gegeben, sagte ein Vertreter der kamerunischen Elitetruppe BIR.