Zagreb (AFP) Nach der Präsidentschaftswahl in Kroatien steht künftig erstmals eine Frau an der Spitze des tief in der Krise steckenden Balkanstaates. Laut dem am Montag veröffentlichten amtlichen Endergebnis erhielt die ehemalige Außenministerin Kolinda Grabar-Kitarović knapp 51 Prozent der Stimmen. Die Oppositionspolitikerin von der nationalkonservativen Kroatischen Demokratischen Union (HDZ) siegte damit in der Stichwahl am Sonntag über den bisherigen sozialdemokratischen Amtsinhaber Ivo Josipović.