Moskau (AFP) Wegen der Rubel-Schwäche machen die Russen lieber zu Hause Urlaub. Über die Feiertage zu Jahresanfang seien die Buchungen im Ausland bis zu 70 Prozent zurückgegangen, sagte die Sprecherin des russischen Tourismusverbandes, Irina Tjurina, am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Ein solcher Einbruch sei beispiellos in der Geschichte des russischen Tourismus. Nur Ägypten als traditionelles Auslandsziel habe sich gegen den Trend behaupten können. Besonders gelitten hätten europäische Ziele.