Madrid (AFP) In Spanien ist der Prozess gegen 35 mutmaßliche Unterstützer der baskischen Untergrundorganisation ETA vorerst geplatzt, weil kurz vor dem geplanten Beginn drei ihrer Verteidiger festgenommen wurden. Die Aussetzung des Verfahrens sei eine "Folge der Festnahme von drei Kameraden", sagte der Anwalt Jone Goirizelaia am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Er gehört zu den drei Verteidigern in dem Prozess, die auf freiem Fuß blieben.