Paris (dpa) - Die erste Ausgabe von "Charlie Hebdo" seit dem Attentat ist auf dem Markt. Die ersten 700 000 Exemplare des Heftes wurden in Frankreich innerhalb weniger Stunden verkauft. Statt der ursprünglich geplanten drei Millionen Exemplare sollen nun fünf Millionen gedruckt werden. Indessen behauptet die Terrororganisation Al-Kaida, für das Blutbad in der Redaktion des Satireblatts verantwortlich zu sein.