Augsburg (AFP) In der Metall- und Elektroindustrie hat am Mittwoch die Tarifrunde 2015 begonnen. Die Verhandlungen für die rund 790.000 Beschäftigten der Branche in Bayern wurden am Nachmittag ohne Ergebnis auf den 28. Januar vertagt, wie beide Seiten in Augsburg mitteilten. Die IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr Geld, eine neue tarifliche Bildungsteilzeit und bessere Regelungen für die Altersteilzeit. Die Arbeitgeber wiesen die Forderungen zurück, die nach Angaben der IG Metall Bayern "nur als Gesamtpaket erfüllbar" sind. Auch in Baden-Württemberg begannen die Tarifverhandlungen für rund 800.000 Beschäftigte.