Essen (AFP) Gegen den inhaftierten früheren Spitzenmanager Thomas Middelhoff sind einem Bericht zufolge neue Vorwürfe erhoben worden. Wie die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" am Mittwoch berichtete, erhob die Staatsanwaltschaft Bochum gegen den 61-Jährigen eine neue Anklage vor dem Landgericht Essen. Darin wirft sie ihm demnach Untreue vor, weil er 2009 zwei Tage vor seinem Ausscheiden als Chef des Arcandor-Konzerns 800.000 Euro als Sponsoring an die britische Universität von Oxford überwiesen habe.