Berlin (AFP) Vor den Wahlen in Griechenland hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) Änderungen der Hilfsstrategie für das Krisenland abgelehnt. "Jede Regierung, wer immer die Wahlen gewinnt", müsse den Weg fortsetzen, "auf dem Griechenland mit viel europäischer Solidarität in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat", sagte Schäuble am Mittwoch dem Fernsehsender N24. "Das ist im Interesse Griechenlands. Darum geht es und um nichts anderes."