Abuja (AFP) Die Wahlen in Nigeria werden im Februar wie geplant in allen Bundesstaaten stattfinden, allerdings sorgt sich die Wahlkommission um die Möglichkeit der Abstimmung in Gebieten, die von der Extremistengruppe Boko Haram kontrolliert werden. Der Vorsitzende der nigerianischen Wahlkommission, Attahiru Jega, sagte am Dienstag, die Behörden bereiteten sich auf Wahlen "in allen 36 Staaten und der Hauptstadt" vor, also auch in den drei nordöstlichen Staaten. In einigen von den Aufständischen kontrollierten Gebieten könne es aber sein, dass die Wahlen nicht stattfinden können.