Moskau (AFP) Der Europäischen Union drohen nach Einschätzung des russischen Energieriesen Gazprom in diesem Winter weiterhin Störungen bei Gaslieferungen durch die Ukraine. Die "Transit-Risiken" bestünden weiter, erklärte Gazprom-Chef Alexej Miller am Mittwoch nach einem Gespräch mit EU-Energiekommissar Maros Sefcovic. Die Ukraine habe wegen ihrer finanziellen Schwierigkeiten im November und im Dezember nicht das nötige Volumen Gas von Russland kaufen können und ihre eigenen Reserven deutlich reduziert.