New York (AFP) Der mutmaßliche Attentäter von Boston hat US-Medienberichten zufolge eine Aussetzung seines Prozesses für mindestens einen Monat gefordert. Dschochar Zarnajew habe am Dienstag über seine Anwälte ein entsprechendes Gesuch bei einem Bezirksgericht in Boston eingereicht, berichteten mehrere US-Medien. Demnach sorgt sich der 21-Jährige um die Wirkung der Attentate von Paris, die einen nachteiligen Einfluss auf seinen Prozess haben könnten.